Gästebuch

Gästebuch

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 11 Einträge verfügbar.

< 1 2 >


Ute (Homepage) hat am 07.06.2017 21:04:16 geschrieben :

wow
In Deinen Texten finde ich mich wieder. Tolle interessante HP. 
Ich wünsche Dir stets Sonne im Herzen und sende liebe Grüße - Ute 
 
Kommentar: Vielen lieben Dank! Freut mich zu hören.
Auch Dir viel Sonne (nicht nur im Herzen) und nette Grüße zurück!

Wolli (Homepage) hat am 01.03.2017 16:09:56 geschrieben :

Rezepte
Leckere Rezepte..ich renn gleich in die Küche...Gruss
 
Kommentar: Schön zu hören, danke! Dann wünsch ich (nachträglich und künftig) viel Spaß beim Nachkochen und einen guten gesunden Appetit!

Gruß zurück!

wml (Homepage) hat am 26.08.2015 18:37:39 geschrieben :

Mainstream
Schade, leider zum grossen Teil Mainstream-Gewäsch für das konforme Volk.
 
Kommentar: Naja, Sachen die funktionieren bzw wahr sind, stellen halt meist mehrere Menschen parallel fest und äußern es.
Trotzdem danke für die nicht-konstruktive Kritik.

Jörg (Homepage) hat am 21.07.2015 12:04:56 geschrieben :

Gefühle? Gefühle einsperren oder auch wie ich sagen würde....
..... Alexithymie!!! Ein Normalzustand für mich und 15% der männlichen bzw 10% der weiblichen Bevölkerung. Alexithymie die auch zu deutsch Gefühlsblindheit genannt wird. Umhier alles darüber zu agen oder zu schreiben lege ich lieber nah es in Google zu suchen es gibt auch eine Webseite www.alexithymie.de, die zwar informativ ist aber noch lang nicht alles über diese Persönlichkeitsstörung sagt, und deshalb googeln, denn es gibt im Netz weitaus informativere PDF's die sich mit dem Thmea befassen.
 
Kommentar: willkommen zurück, Jörg!
Auf was genau beziehst Du Dich mit Deinem Stichwort, bzw was willst Du damit sagen?

 

jörg hat am 30.06.2015 16:05:07 geschrieben :

zurück gekehrt
Ich bin extra noch zurück gekommen, um das Gästebuch zu lesen.
Danke für deine ausführlichen Kommentare. Ich finde es gut, dass du auf meine Argumente und teils Kritik so freundlich eingegangen bist. Daumen hoch für dich  
 
Kommentar: Danke und dito!

jörg hat am 28.06.2015 19:42:11 geschrieben :

gelesen Teil 2
Das ist genau das worüber du dich selbst beschwerst.
Fleisch zu essen, ich bin selbst Veganer, ist ein biologischer Normalzustand. Die Entscheidung zum Verzicht auf tierische Lebensmittel ist ethischer Ursache und auch ein Luxusentscheid.
Wenn man nichts zu essen hat und hungert, dann nimmt man was man kriegen kann.
Biologischer Normalzustand: recherchiere B12. Lediglich tierisches B12 ist in ausreichendem Maß verstoffwechselbar.
Geh in ein Chemie-Labor und prüfe!
Ich, veganer Schulmediziner o.o, habe Menschen mit Vit. B12 behandelt.Ich käme auch nie auf den Gedanken Heilpraktiker, Naturheilverfahren, chinesische Medizin, Homöoathie zu veralbern.
Aber sie haben ihre Grenzen.
Hier einige Beispiele: CPR, ARDS, SIRS, Sepsis, Organtransplantationen,HIV/AIDS, Hepatitiden, 
Myokardinfarkt, Frakturen, Blutungsleiden, Kardiochirurgie
Ich habe auch einige Patienten gesehen/erlebt, deren Leben durch Scharlartanerie eines Heilpraktikers 
​beendet oder gefährdet wurde. Sie würden noch leben, hätten sie sich schulmedizinisch behandeln lassen statt hundere Euro in teure homöopathische/natürliche Mittelchen zu investieren.
Ich würde dir empfehlen, statt eine gesamte Zunft zu verteufeln, zu differenzieren, dass manche Menschen inkompetent und andere kompetent arbeiten. Die Quote wird in beiden Berufen gleich sein.
In der Klinik wird übrigens gerne auch mit pflanzlichen Mitteln gesrbeitet (Baldrian, Kamille, Hanf/Marihuana, Atropin> Mohn) oder körpereigene Mittel synthetisch hergestellt (Cortison, Hydrocortison, Adrenalin, Noradrenalin, Insulin).
Huch, btw. Insulin. Früher wurde Schweineinsulin gespritzt. Lieber Schweineinsulin oder an Hyperglykämie mit Ketoazidose und Koma versterben?
Ernährungsberatung gibts auch in der Schulmedizin. Gängige Empfehlung ist immer noch ein weitgehend fleischloses Leben. 
Bitte, bevor du alles in einen Topf wirfst, informiere dich differenziert.
Erzähle einem Organtransplatierten bitte was von der bösen Pharmaindustrie. Die hat sein Leben gerettet.
Oder einem Patienten mit M. Parkinson....
Ich gebe dir Recht, dass es eine träge, selbstdarstellerische und egomane Gesellschaft ist. Ich kenne dennoch genug militante Veganer, die auch keine andere Wahrheit gelten lassen. Mehr Perspektiven und weniger Platitüden! In einem Blog wünsche ich mit weiterhin mehr Acht auf Grammatik, Interpunktion und Rechtschreibung. Du kannst gerne in Diskussion gehen, aber bitte mit mehr Facetten. Dein philosophisches Problem der Eigenverantwortung kommt einer Themaverfehlung gleich. Insbesondere die Entscheidung zum Rauchen. Du vergisst in deiner pseudoosychologischen Schrift den Suchtaspekt und hirnorganische Funktion des Menschen. Der Mensch ist nicht umsonst ein Gewohnheitstier. So baut sich unser Lernen auf. 
 
Kommentar: Nochmal hallo!

Auf das meiste hier bin ich ja schon bei Deinem ersten Eintrag eingegangen.
Ansonsten kann ich nur sagen: Ich gehe, wie schon gesagt, nicht missionieren, nehme niemandem Geld aus der Tasche, oder sonstwas. Ich zwinge niemanden auf diese Seite, genauso wie ich auch keinen Anspruch auf grammatikalische, oder sonst irgendeine Fehlerlosigkeit oder Vollständigkeit auf dieser Seite erhebe. Ich mache dies privat, im kleinen Rahmen und ich schreibe über die Dinge, die mich beschäftigen und schreibe mit den Emotionen, die ich spüre und im Rahmen meiner eigenen Einstellungen und Meinungen.
Niemand muss diese teilen, aber da ich weiß, dass es Menschen gibt, die das tun, denke ich, dass diese Menschen hier auch Inspiration, Unterhaltung, Trost, was auch immer, finden können.
Jeder, der hier nichts für sich findet, kann ja einfach wieder wegklicken. Und alle, denen es irgendetwas gibt, dürfen gerne bleiben. Jeder wie er möchte. Aber es ist eben meine Seite, von mir erstellt, von mir mit Inhalten gefüllt und daher auch zu 100% aus meiner eigenen Sichtweise. Wer sich entscheidet, hier zu lesen, der entscheidet sich damit eben dafür, die Dinge hier nur aus meiner eigenen Sichtweise zu lesen. Und noch dazu nicht fehlerfrei. So ist diese Seite eben. Vielleicht wird sie irgendwann mal weniger Fehler in sich tragen, mal sehen. Aber das hat auf dieser Seite eben nicht Priorität.
In Diskussion gehe ich auf dieser Seite ja nicht (von Antworten auf Gästebucheinträge vielleicht mal abgesehen ), denn ich führe hier Monologe, sage meine Meinung und drücke meine Gefühle aus, etc. Wer sie lesen möchte, tue dies, wer nicht möchte, möge es lassen. Alles gut. Ich schreibe das alles ja nicht z.B. in einem Ernährungs-Forum oder so. Aber hier, auf meiner eigenen Seite, werde ich weiter schreiben, was und worüber ich möchte und mich weiter bemühen, dabei niemandem unnötig auf den Schlips zu treten und Verhaltensweisen statt Menschen zu kritisieren, wenn ich kritisiere und trotzdem Gefühle nicht wegdrängen wenn sie hier raus möchten. Und ich werde auch weiterhin erstmal keinen Wert auf Fehlerlosigkeit legen So bin ich eben und so ist meine Seite.




 

jörgi hat am 28.06.2015 19:38:42 geschrieben :

aha; habe gelesen
Hallo,
ich habe mir deine Texte durchgelesen.
Jeder hat seinen eigenen Erfahrungsschatz; auf diesen gründet man seine Urteile; völlig verständlich.
Aber, was hast du gegen die Norm über die du dich beschwerst, wenn du sie doch nur durch eine dir angenehmere ersetzen willst?
Du forderst vegan, vegetarisch, zu betrachten, aber stellst im letzten Satz deine Utopie mit umgedrehtem Spieß vor.
Das ist genau das worüber du dich selbst beschwerst.
Fleisch zu essen, ich bin selbst Veganer, ist ein biologischer Normalzustand. Die Entscheidung zum Verzicht auf tierische Lebensmittel ist ethischer Ursache und auch ein Luxusentscheid.
Wenn man nichts zu essen hat und hungert, dann nimmt man was man kriegen kann.
Biologischer Normalzustand: recherchiere B12. Lediglich tierisches B12 ist in ausreichendem Maß verstoffwechselbar.
Geh in ein Chemie-Labor und prüfe!
Ich, veganer Schulmediziner o.o, habe Menschen mit Vit. B12-Mangel behandelt. /erlebt, deren Leben durch Scharlartanerie eines Heilpraktikers 
​beendet oder gefährdet wurde. Sie würden noch leben, hätten sie sich schulmedizinisch behandeln lassen statt hundere Euro in teure homöopathische/natürliche Mittelchen zu investieren.
Ich würde dir empfehlen, statt eine gesamte Zunft zu verteufeln, zu differenzieren, dass manche Menschen inkompetent und andere kompetent arbeiten. Die Quote wird in beiden Berufen gleich sein.
In der Klinik wird übrigens gerne auch mit pflanzlichen Mitteln gesrbeitet (Baldrian, Kamille, Hanf/Marihuana, Atropin> Mohn) oder körpereigene Mittel synthetisch hergestellt (Cortison, Hydrocortison, Adrenalin, Noradrenalin, Insulin.
 
 
Kommentar: Hallo Jörg!

Danke für Dein Feedback.
Ich bin nicht sicher, auf welchen der Texte Du Dich mit meiner "Bescgwerde gegen die Norm" konkret beziehst, aber ja, ich würde gerne die aktuelle Norm durch eine meiner Meinung nach bessere ersetzen.
Meiner Logik nach widerspricht das nicht der Tatsache, dass ich etwas gegen die aktuelle Norm habe, sondern es geht daraus ja hervor: Ich habe etwas gegen die aktuelle Norm, daher würde ich sie gern durch eine bessere ersetzen / ich würde die aktuelle Norm gerne durch eine bessere ersetzen, weil ich etwas gegen sie habe.
Vielleicht hab' ich Dich hier auch nicht richtig verstanden, aber das ist das einzige, was ich soweit jetzt dazu sagen kann.
Ich bin icht generell abgeneigt gegen eine Norm, wenn sie sich auf Werten usw gründet, die ich für gut halte. So z.B. auch Vegetarismus und Veganismus. Ich denke, es ist ein ganz natürlicher Prozess, dass sich eine gewisse Norm in einer Population bildet. Ein neutrales Geschehnis. Die Frage ist für mich eben, worauf sich diese Norm gründet, bzw was sie beinhaltet. Und der aktuelle Inhalt gefällt mir zu großen Teilen eben nicht.
Ich bin nicht der Meinung wie Du, dass der "Verzicht" auf tierische "Lebensmittel" nur ethischer Ursache und reiner Luxusentscheid ist.
Sicher waren Menschen zu gewissen Zeiten an gewissen Orten unter gewissen Umständen gezwungen, sich tierisch zu ernähren (und sind es vielleicht heute noch irgendwo), aber das macht es für mich nicht zu einem biologischen Normalzustand, sondern vielmehr zu einer biologischen Zusatzoption/Notfall-Fähigkeit, die die Menschen zu ihrem Überleben nutzen können, wenn sie keinen Zugang zu ausreichend pflanzlicher Nahrung haben.
Wenn ich nichts anderes hätte, würde ich sicher auch Fleisch essen, aber wir haben hier ja genügend anderes.
Auch über B12 gibt es, wie über viele andere Teilthemen des Ernährungsbereiches und anderer Themengebiete, verschiedene Meinungen, Aussagen und mehr oder weniger glaubhafte "Beweise", die man recherchieren kann und nachdem ich bereits von beiden Seiten einiges gelesen und gehört habe, gehe ich hier mitunter nach dem, was mein Verstand und Gefühl mir sagen, was wahr ist. Wissenschaftlich oder faktisch belegen kann ich meine Entscheidungen nicht, aber andere Menschen haben es schon getan, genauso wie wieder andere das Gegenteil bewiesen haben.
Mir genügen die beidseitigen Informationen, die ich dazu aufgenommen habe und das Gefühl, das sich zu dem Thema bei mir ausgebildet hat. Und meine Intuition.
Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, ich missioniere auch nicht. Das hier ist nur eine Homepage, meine eigene, auf der ich schreibe, es also alles in Richtung meiner eigenen Meinung geht und ja, ich halte die "freiwillige" Ernährung von tierischen Produkten nicht für gut und entsprechend kommt diese Einstellung auf dieser Seite eben auch zu tragen und da ich hier ganzheitlich walten möchte, schneide ich auch meine Emotionen zu den Themen nicht aus. Dennoch stelle ich mich nicht über Menschen, die Fleisch essen und kritisiere jene Menschen nicht. (Das selbe gilt für Mediziner und alle anderen Leute auch) Dieses eine, konkrete Verhalten aber kann ich eben nicht gutheißen und äußere das auch.
Am Ende muss aber sowieso jeder selbst für sich entscheiden und keiner ist ein schlechterer oder besserer Mensch aufgrund seiner Entscheidung. Für die Welt als ganzes sehe ich es aber schon als förderlicher an, wenn Fleischkonsum, bzw Konsum tierischer Produkte, sofern ausreichend pflanzliche zu erhalten sind, nicht mehr die Norm wäre.
Ich habe hierzu auch keinen Diskussions- Beweis- oder Prüfbedarf; wer hier anderer Meinung ist, fühlt sich vielleicht von einer anderen Homepage mehr angezogen oder so, das ist ja auch vollkommen in Ordnung.
Sehr ähnlich ist es auch was das Thema Medizin angeht.
Nur soviel sei hier von meiner Seite noch gesagt: Man kann nie alle über einen Kamm scheren, weder Naturheilkundler, noch Schulmediziner, ganz klar. Aber das ist eine Grundlage, die ich nicht extra erwähne in meinen Ausführungen, da das für mich total klar ist.
Ich verteufle daher auch nicht die ganze "Zunft" (und tatsächlich gibt es ja sogar von Schulmedizinern Aussagen, die sich mit meiner Einstellung/Meinung decken...natürlich aber eher wenige), aber ich habe schon den Eindruck bekommen, dass der Großteil der Schulmediziner eben...hm....nichts für mich ist, sagen wir mal. Ausnahmen gibt es immer.
Dass auch Kliniken pflanzliche Mittel verwendet werden, ist mir bewusst
Ich denke und behaupte auch nicht, dass ALLES an der Schulmedizin schlecht oder unwirksam oder unwahr ist.
Aber insgesamt habe ich keine guten Erfahrungen damit gemacht, kein gutes Gefühl dabei und keine hohe Meinung davon. Auch hier möge jeder in Frieden seine eigenen Entscheidungen fällen und Meinungen bilden.

Die konstruktive Art Deiner Kritik schätze ich sehr (danke dafür), aber wenn es um die Basis dieser Homepage geht, die eben nunmal meine Grundeinstellungen und Erfahrungen sind (wie die zur Ernährung und Medizin eben beispielsweise), macht es für mich keinen Sinn und habe ich auch kein Interesse daran, diese Punkte aufzugreifen und zu diskutieren, denn wenn ich nicht überzeugt von ihnen wäre, gäbe es diese Homepage nicht in der Art, wie sie ist.
Für mich ist das so, wie wenn z.B. im Gästebuch der Homepage einer katholischen Kirche/eines katholischen Vereins das Christentum kritisiert werden würde...was sollen die dazu sagen...das ist eben die Grundlage der Homepage, da macht es keinen Sinn drauf einzugehen, so eine Seite ist dann eben vielleicht für einen Atheisten z.B. einfach nichts.
Das heißt, auch meine Seite ist von Grund auf absolut nicht für jedermann etwas, das ist ganz klar, sondern nur für solche Menschen, die meine Grundeinstellungen größtenteils oder komplett teilen, oder vielleicht selbst noch schwanken und dann feststellen, dass es sich für sie richtig anfühlt. Ich versuche aber nicht, Andersgesinnte zu "bekehren". 





 

Minou hat am 24.03.2015 21:29:44 geschrieben :

Interessant
Was bist du?Ein Star?
Deine Seite ist lahmer als ne Talkshow mit Markus Lanz.
Wie sieht das aus?Kaufst du dir Kommentarpostings?
 
Kommentar: interessanter Beitrag...

Juergen W Lunkenheimer hat am 10.01.2015 19:48:10 geschrieben :

Teil der Norm
Sehr geiler Text!
 
Kommentar: Muchas Gracias!

mutter hat am 05.02.2013 14:28:23 geschrieben :

du
schon allein der flimmer ist toll. nein , wieder einmal mehr bin ich bestätigt, in meiner denke: du kannst/könntest anderen soviel geben, sagen, zeigen.... ich hoffe, bald ein buch von dir lesen zu können!! über deine vergangenheit sollten wir irgendwann mal reden. alles liebe, conny
 
Kommentar: danke!

< 1 2 >

Nach oben